Pressestimmen(Forts.)



Kurier



Stingl-Satire auch in Bukarest
Meist übersetzter Schriftsteller Österreichs


Literat Günther Stingl ist seit Jahren gern gesehener Gast von Sofia bis Wien. Jetzt wurde der 64-jährige St. Pöltener von einer Nachricht der Kunstsektion im Bundeskanzleramt überrascht. Danach zählt er zu den am meisten übersetzten Schriftstellern Österreichs:
"Gerade wird eine Übertragung ins Georgische und Rumänische vorbereitet", erzählt Stingl. Letztere soll bis 2004 fertig gestellt werden,
denn auch in Bukarest will man seine Satire "Tango Korrupti" aufführen. Das preisgekrönte Stück war schon in Wien, NÖ, sowie in der bulgarischen Hauptstadt Sofia überaus erfolgreich.
Bisher ist Stingl in neun Sprachen übersetzt worden. Den 1994 erschienenen Prosa-Band "Schönberg" gibt es etwa in Russisch. Darum soll der Autor heuer nach St. Petersburg fliegen und sein Buch vorstellen.

 

 

            

zurück                 weiter